BiPRO-Tag 2014 - Schallmauer von 300 Teilnehmern durchbrochen!

Mit knapp über 330 Teilnehmern war der diesjährige BiPRO-Tag am 25./26. Juni 2014 im Swissôtel in Düsseldorf/Neuss nicht nur wieder ein großer Erfolg, sondern auch die Schwelle von 300 Teilnehmern - vergangenes Jahr waren es 270 Besucher - wurde deutlich überschritten. Dieses hohe Interesse ist sicherlich dem rasanten Voranschreiten der Digitalisierung in der Assekuranz und somit dem damit unweigerlich verknüpften und immens wichtigen Thema der Prozessoptimierung verbunden. Aber auch die Darstellung des derzeitigen Zusammenwirkens zwischen BiPRO und GDV wurde mit Spannung erwartet.

Das Motto der beiden Tage war „Fit für die Zukunft“. Im Raum Diana II leitete im Forum Strategie Dr. Karl-Walter Gutberlet, Mitglied des Vorstands, Allianz Versicherung AG entsprechend mit seinem Vortrag „Der Markt ist in Bewegung - die Branche im Umbruch“ ein. Christoph Schmallenbach, Mitglied des Vorstands, Generali Deutschland Holding AG stellte in seinem Beitrag zum aktuellen Stand des GDV-Projektes Maklerkommunikation u.a. die Trusted German Insurance Cloud (TGIC) als  eine mögliche zukünftige Lösung zur Prozessoptimierung im Bereich VU-VM für die Branche vor. Beide Herren verdeutlichten mehrmals, dass nur ein gemeinschaftliches Miteinander zwischen BiPRO und GDV auf der einen Seite und Versicherern und ihren Vertriebs- und Prozesspartnern  auf der anderen Seite, dazu führen kann, dass zukünftig nicht nur das einzelnen Unternehmen, sondern auch die Branche wettbewerbsfähig bleiben kann.

Frank Schrills, Geschäftsführender Präsident, BiPRO e.V. untermauerte und begrüßte diese Entwicklung in seinem Beitrag „Prozessoptimierung: Fit für die Zukunft - mit BiPRO“. Er wies u.a. darauf hin, dass es wichtig sei zwischen BiPRO und GDV eine klare Aufgabentrennung zu definieren, um z.B. redundante Normentwicklung im Markt zu verhindern, Transparenz zu schaffen und den Marktteilnehmern damit Investitionsschutz und Planungssicherheit zu geben. Er stellte auch heraus, das der  Status des BiPRO e.V. als neutrale unabhängige Normierungsinstanz, in der alle Marktteilnehmer die Möglichkeit haben Normen zu erarbeiten – zum Wohle des Marktes – außerordentlich wichtig ist.

Diese „neue“ Art des gemeinschaftlichen Handelns  spiegelte sich auch in der anschließenden Podiumsdiskussion mit Holger Mardfeldt, Mitglied des Vorstands, Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM), Andreas Vollmer, Mitglied des Präsidiums, Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) sowie den Herren Dr. Gutberlet und Schmallenbach wieder. Insbesondere die konstruktiven Gespräche zwischen den Maklerverbänden und dem GDV zum beidseitigen Austausch von Erwartungshaltungen wurden hierbei herausgehoben.

Das Forum Strategie wurde letztlich abgerundet durch den Vortrag von Herrn Christian Lindner, Bundesvorsitzender und Vorsitzender der Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen, Freie Demokratische Partei (FDP), mit seinem Vortrag "Ordnung für den Datenmarkt“. Er verdeutlichte die massiven Auswirkungen der Digitalisierung, die möglichen Risiken für die Freiheit der Bürger und die Grenzen einer staatlichen Regulierung.

Das Fazit aller Beteiligten  war eindeutig: Die Assekuranz ist nur bedingt fit für die Zukunft. Der Schatz der Optimierung von Geschäftsprozessen im Sinne einer Effizienzsteigerung und Kostenreduktion  kann nur mit Hilfe von Standards gehoben werden. Und der Schatz ist sehr groß – aber es geht einfach zu langsam. Die Branche muss definitiv schneller werden, auch bevor sie ggfls. durch gesetzliche Regulierungen zu stark beeinflusst wird.

Am Nachmittag des ersten Tages wurde es in den drei parallel laufenden Forum „Markt & Vertrieb“, Anwender & Entwickler“ sowie „Recht“ grundsätzlich pragmatischer. Im Forum „Markt & Vertrieb“ wurden wieder operative Umsetzungen von BiPRO-Normen durch Mitglieder, wie z.B.  eine eSignatur-Lösungen im Antragsprozess oder die derzeitigen Umsetzungen bei z.B. der Helvetia Versicherung erläutert. Strategische Aspekte wurden nochmal beim Thema „BiPRO im normungsstrategischen Kontext - Optionen für ein Zusammenwirken mit DIN“ aufgegriffen. Hier wurde klar, dass z.B. gesetzliche Einflüsse auf die Prozessgestaltung rechtzeitig in die Normierungstätigkeiten eingebracht werden müssen und damit eine mögliche Kooperation der BiPRO mit dem DIN e.V. sehr förderlich sein kann. Den Abschluss des Forums an diesem Tag bildete eine umfangreiche Berichterstattung der derzeitigen BiPRO-Projekte  Marktprozesse zur Schadenbearbeitung und Vermittlerabrechnung. Hier wurde nicht nur ein allgemeiner Status der einzelnen Projekte dargestellt, sondern jeweils zwei Mitglieder aus beiden Projekten stellten den konkreten Nutzen der Normen für ihr Unternehmen heraus.

Im Forum Recht, welches ausschließlich am Nachmittag des ersten Tages stattfand, diskutierte man intensiv die rechtlichen Bedingungen einer Cloudnutzung und die damit verbundenen Bedenken, insbesondere mit Blick auf den Datenschutz und die Datensicherheit. Lösungsszenarien im Stile eines Cloud Compliance Managements wurden daraufhin ebenfalls thematisiert. Eine hohe Relevanz hat für viele Mitglieder das Thema der geplanten Vereinheitlichung von Web-Service-Nutzungsverträgen zwischen Providern und Consumern. Die Teilnehmer waren sich einig, dass damit eine deutliche Vereinfachung bei den entsprechenden Vertragsverhandlungen erzielt werden kann.

Im Forum „Anwender & Entwickler“ stand das Live-Coding im Vordergrund. Es wurde gezeigt, wie „von der grünen Wiese“ ein kompletter Vermittler-VU-Prozess auf Basis von BiPRO-Normen inkl. der Berücksichtigung IT-sicherheitsrelevanter Fragestellungen in die Praxis umgesetzt werden kann.

Der erste Tag endete mit der bekannten Abendveranstaltung, der "BiPRO-Spätschicht". Herr Wolfgang Hanssmann, Mitglied des Vorstands der AXA Konzern AG, eröffnete in seiner Funktion als BiPRO-Beiratsvorsitzender den Abend und ging in seiner Rede nochmals auf die Wichtigkeit der Normierung und der Prozessoptimierung für die Branche u.a. anhand des Lebensversicherungs-Reformgesetzes (LVRG) ein.  Vor knapp 180 Gästen bedankte sich Herr Schrills anschließend bei den Herren Kai Kuklinski und Dr. Karl-Walter Gutberlet für ihr Engagement und die Förderung des BiPRO e.V. Beide Herren werden bis zum BiPRO-Tag 2015 diese Beteiligung leider nicht mehr fortführen können. Herr Kuklinski wurde kürzlich als „Maklerchef“ der Axa zum Vorsitzenden der Axa Art Versicherung berufen und Herr Dr. Gutberlet plant seinen Ruhestand. Herr Schrills gedachte auch dem im April 2014 verstorbenen Mitarbeiter der Gothaer und stellv. Vorsitzenden des BiPRO-Marktausschusses Herrn Eric Wiedemann. Zum Abschluss wurden die Gäste Zeuge des ersten „historischen“ BiPRO-Fussball-WM-Torwandschiessens.

Am zweiten BiPRO-Tag wurden im Forum „Markt & Vertrieb“, inkl. mit dem „Early Bird“-Vortrag, wieder operative Praxisberichte einzelner Mitglieder gezeigt. Im Mittelpunkt des Vormittags stand jedoch die Diskussionsrunde mit Vertrieben & Pools und den  strategischen und operativen Implikationen einer Digitalisierung auf deren Häuser. Auch hier waren sich alle Vertreter einig: Die Digitalisierung kann keiner verhindern oder aufhalten. Unternehmen, die sich in den nächsten nicht schnell genug insbesondere auf die Kundenanforderungen einstellten und die Prozesse nicht rechtzeitig in den „Griff“ bekämen, werden massive Wettbewerbsnachteile hinnehmen müssen.

Im Forum „Anwender & Entwickler“ wurden die IT-Vorträge zur Anwendung von BiPRO-Normen fortgeführt. Ergänzt wurden diese Beiträge durch die Vorstellung einer zukünftig erweiterten Unterstützung für Anwender,  z.B. durch Dokumentationen und Leitfäden, innerhalb des BiPRO-Portals.

An beiden Tagen wurde, insbesondere in den Pausen, das Ausstellerforum - 12 Aussteller waren dieses Jahr vertreten - zu ersten Kontakten oder weiterführenden Gesprächen rege genutzt.

Um 14:00 Uhr endete mit einem abschließenden Mittagessen der BiPRO-Tag 2014 offiziell.

Der nächste BiPRO-Tag findet am 24./25. Juni 2015 statt.

Die ersten Reaktionen nach dem BiPRO-Tag waren sehr positiv und viele Teilnehmer äußerten bereits ihre Vorfreude auf den kommenden BiPRO-Tag 2015.