bipro_blockchain.pngWas ist Blockchain? Und warum? - Der Elevator Pitch

Blockchain ist eine dezentrale, redundante Datenbank, die über einen Konsens-Mechanismus des Konsortiums standardisierte Daten fälschungssicher speichert. Diese Daten stehen allen Mitgliedern des Konsortiums in Echtzeit zur Verfügung. Somit werden schwerwiegende Prozesse völlig neu durchdacht, Bedürfnissen von modernen Kunden wird nachgegangen und es entsteht eine engere Kundenbindung. Die Instanz eines Intermediärs bzw. einer zentralen Stelle, die für Teilnehmer als vertrauenswürdig gilt, ist nicht mehr nötig. Der Know-how-Transfer sowie der Wissensaufbau sind klare strategische Entscheidung in der Zeit der Digitalisierung. Große Player verschwinden von der Bildfläche, weil sie zu spät auf Innovation und Nachhaltigkeit gesetzt haben.

 

blockchain_header_500x354_ok.pngDas BiPRO Blockchain Konsortiums

Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e.V.) wird zusammen mit Versicherern, Vermittlern, Vergleichern, Pools, weiteren Dienstleistern sowie Spezialisten der Blockchain-Technologie Spezifikationen, Prozesse und Anforderungen erarbeiten, um Standards in der Verwendung der Blockchain-Technologie in der Assekuranz zu schaffen. Dies soll nicht nur in der Theorie anhand eines Use Cases erprobt werden, sondern auf einer für alle Teilnehmer des Konsortiums zugänglichen Testplattform als Vorstufe zu einer produktionsnahen Software realisiert werden. Aus diesem Grund sollen Spezialisten dieser Technologie herangezogen werden, um zusammen Nutzen für die Assekuranz herauszufinden und dieses im Rahmen einer konkreten Implementierung zu validieren.

man_with_3_points_checked_checkerboxes.jpg

Nutzen für die Teilnehmer des Konsortium

Durch die Teilnahme am Konsortium können sich die jeweiligen Unternehmen unmittelbar an der Gestaltung sowohl eines möglichen zukünftigen Standards als auch der resultierenden prototypischen Implementierung beteiligen. Bedingt durch die erforderliche Mindestanzahl von 6 beteiligten Unternehmen ist sichergestellt, dass die entwickelten Ergebnisse die erste Stufe eines Blockchain-Branchenstandards repräsentieren können. Hinzukommt, dass für die Implementierung des Standards ein möglichst produktionsnaher Charakter angestrebt wird. Sämtliche Teilnehmer haben für die entwickelte Software ein unmittelbares Nutzungsrecht und können diese im Anschluss zeitnah zum Einsatz bringen.

shutterstock_105325643.jpg Use Cases

Mögliche Use Cases die von einem Konsortium in einem Lab erprobt werden können sind z.B.:

drei_saeulen_bipro.pngDeshalb BiPRO

Für die technische Umsetzung innerhalb einer Blockchain sind vor allem unternehmensübergreifende Use Cases von besonderem Interesse. Als neutrale Organisation der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche ist der BiPRO e.V. prädestiniert, das Blockchain-Konsortiu so zu organisieren, dass vor allem Brancheninteressen und nicht nur die Interessen einzelner Unternehmen im Vordergrund stehen. Hierdurch ist sichergestellt, dass sämtliche Teilnehmer von den resultierenden Ergebnissen in höchstem Maße profitieren werden.

 

 

 

Mehr Informationen und weitere Schritte

Fachliche Use Cases für ein Konsortium

Technische Aspekte

Bisherige Teilnehmer

Leistungen und Investitionen

Finanzierungsrunde

 

Ansprechpartner
Für Fragen steht Ihnen gerne Herr Dr. Kamil Bieder, Referent Technologie- und Innovationsmanagement, per Tel. +49 211 690750-76 und per E-Mail: bieder@bipro.net zur Verfügung.