Ein erfolgreicher BiPRO-Tag 2017 mit Besucherrekord !

Der BiPRO-Tag 2017 am 16. und 17. Mai im Dorinthotel Düsseldorf/Neuss war nicht nur wegen der um 25% gestiegenen Teilnehmerzahl ein voller Erfolg!

dsc_0814.jpg

Auf dem diesjährigen BiPRO-Tag wurde mit über 450 Teilnehmern ein neuer Besucherrekord aufgestellt! Darauf kann die Community stolz sein. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit & Innovationen“ konnten sich die Besucher über top-aktuelle Themen aus der Branche wie Endkundenportale, Choreographie von Prozessen, Blockchain sowie der neuen Datenschutzgrundverordnung informieren. Ferner wurden erweiterte BiPRO-Services mit der Akademie und praktische Normumsetzungen der Mitglieder vorgestellt.

Das Forum Strategie lockte am ersten Tag die zahlreichen Besucher in die Stadthalle Neuss. Die politische Diskussionsrunde zum Thema  „Gerät die Welt aus den Fugen? Wie Digitalisierung Märkte verändert“ fand mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Jürgen Rüttgers (Bundesminister a.D., Ministerpräsident a.D.), Reiner Brüderle (Wirtschaftsminister a.D.), Dr. Karl-Walter Gutberlet sowie Frank Schrills (Geschäftsführender Präsident des BiPRO e.V.) statt. Ins besonders wurden im Hinblick auf geschäftsprozessuale Themen Fragestellungen zur deutschen und europäischen Normpolitik sowie die Rolle der BiPRO diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass sich der BiPRO e.V. im Rahmen seiner Aufgaben für seine Mitglieder pro-aktiv einbringen muss.

Das Forum Markt & Vertrieb war mit durchschnittlich 170 Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Die Teilnehmer konnten einen Eindruck über aktuelle Themen der BiPRO, wie z.B. der Digitalisierungsoffensive Maklerpost oder der BiPRO-Akademie und über dargestellte Erfolgsstorys umgesetzter BiPRO-Normen gewinnen. Die möglichen Effizienzsteigerungen bei Geschäftsprozessen durch den Einsatz von BiPRO-Normen wurden deutlich. Egal ob mit dem digitalen Aktenschrank, den optimierten gewerblichen Vertriebsprozessen, den aktuellen Bestandssystemen vor dem Hintergrund der Digitalisierung, oder dem Omnikanal-Maklervertrieb, den aktuellen SSO-Lösungen, dem erfolgreichen Kundendialog und dem Einsatz von BiPRO-Normen in Österreich - für alle Besucher waren eine Menge interessante Themen dabei.

Im ebenfalls sehr gut besuchten Forum Anwender & Entwickler wurde ein Überblick über aktuelle Anwendungen von BiPRO-Normen sowie über Neuerungen im Normumfeld geboten. Themen der Vorträge waren u.a. die Choreographierung von BiPRO-Prozessen sowie die Gegenüberstellung der Normreihen 430 und 500 bzgl. der Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Potentiale. Vorträge von BiPRO-Implementierern gewährten Einblicke in die praktische Umsetzung der Digitalisierungs-offensive Maklerpost sowie Tipps für ein erfolgreiches Mapping. Des Weiteren wurden die Änderungen der GeVo-Tabelle, die ihre Nutzung vereinfachen sowie Erweiterungen der bekannten Delta-Dokumentation aufgezeigt.

Das Forum Recht wartete ebenfalls mit zwei sehr interessanten Themen auf:
Im ersten Vortrag ging es um das Thema Mustervertrag. Herr Friele, Direktor BiPRO e.V. und fachlicher Projektleiter, konnte den zahlreichen Teilnehmern berichten, dass es Anfang Juni soweit ist: „Das Projekt steht kurz vor dem Abschluss.“ Man sieht, so Reinhold Friele, dass den Unternehmen bei dem Thema Vereinbarungen zur Anbindung/ Nutzung von BiPRO-Webservices in der Praxis "der Schuh drückt". Gerade kleinere Unternehmen, die nicht über eigene Rechtsabteilungen verfügen, bekommen mit dem Mustervertrag ein Instrument an die Hand, welches die Vertragsverhandlungen mit dem jeweiligen Partner effektiv erleichtern kann. Aber auch für die größeren und großen Unternehmen erleichtert sich der Vertragsschluss, da man auf eine allgemeine Verhandlungsbasis als Ausgangspunkt zurückgreifen kann. Der Mustervertrag, so Friele, wird Anfang Juni den Unternehmen zur Verfügung gestellt werden können.

Im zweiten Vortrag ging es um die Datenschutzgrundverordnung. Das Interesse an dem Vortrag von RA Jürgen Evers war sehr groß, was nicht verwunderte, da die Arbeiten des Gesetzgebers an der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in das deutsche Datenschutzrecht noch nicht abgeschlossen sind, die Unternehmen jedoch nur noch ein Jahr Zeit haben, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen.  Viele, insbesondere kleinere Unternehmen, scheinen sich mit dem Thema noch nicht wirklich auseinandergesetzt zu haben. Und das, obschon sich die Unternehmen im Umgang mit personenbezogenen Daten auf teils erhebliche Änderungen einstellen müssen und die Verletzung von datenschutzrechtlichen Bestimmungen gegenüber dem derzeitigen Recht mit sehr viel höheren Bußgeldern belegt wird.

dsc_0776.jpg

Auch das neue Forum Innovation, dass zum ersten Mal auf dem BiPRO-Tag vorgestellt wurde, erfreute es sich einer hohen Zahl an Besuchern. Dies gilt auch als Beweis dafür, dass die BiPRO mit diesem Format den Zahn der Zeit wieder mal getroffen hat. Innovation hält im Zeitalter der Digitalisierung Einzug in alle Branchen, auch die Versicherungsbranche ist davor nicht sicher! Hier unterstützt die BiPRO ihre Mitglieder bei der Eruierung noch völlig neuer Geschäftsfelder, sowie bei der Erkennung von Potenzialen zur Verbesserung der Geschäftsprozesse mit Hilfe technologiebasierter Systeme. Dieser Jahr wurde das BiPRO Smart-Home-Lab sowie das Vorgehen zur Initiierung eines Labs zum Thema Blockchain vorgestellt.

Im Rahmen des Abendprogrammes am ersten Tag mit über 270 Gästen wurde der BiPRO-Award, der alle zwei Jahre vergeben wird, verliehen. Ausgezeichnet wurden Versicherungen (Provider) und deren Partnerunternehmen (Consumer) für zahlreiche BiPRO-Implementierungen. Das gegenseitige Bewertungsverfahren der Service-Provider und der Consumer sieht vor, dass die Consumer den Provider in Bezug auf die Qualität und Anbindungsmöglichkeiten der angebotenen WebServices nominieren und umgekehrt die Consumer für die  entsprechenden Clientanbindungen genannt werden. Bei den Versicherern belegte den ersten Platz die Allianz Deutschland AG, Platz zwei ging an die R+V Versicherung und der dritte Platz an die Axa Deutschland. Bei den Partnerunternehmen (z.B. Vermittler, MVP-Hersteller, Pools, etc.) gewann die blau direkt GmbH & Co.KG den ersten Platz. Den zweiten Platz erreichte hier die Zeitsprung GmbH& Co.KG vor der ASSFINET GmbH auf dem dritten Platz.                                                                                                                                       

Die  Vorträge an beiden Tagen und zahlreiche Diskussionen machten deutlich, warum der Markt jetzt handeln sollte: Die Digitalisierung und deren Herausforderungen können von der Branche insbesondere mithilfe eines Standards gemeistert werden. Der BiPRO e.V. wird auch weiterhin seine Mitglieder dabei tatkräftig unterstützen!

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern und  freuen uns auf ein Wiedersehen zum BiPRO-Tag am 06. und 07. Juni 2018 – wieder im Dorinthotel Düsseldorf/Neuss!