Programm des BiPRO-Tages 2016

bipro_tag_signet_2016_prefinal_96dpi.pngWir freuen uns, Sie am 28. und 29. Juni 2016 wieder im Dorint Kongresshotel Düsseldorf Neuss begrüßen zu dürfen. Wir haben nun die BiPRO-Tag-Agenda finalisiert und fassen auf unsere BiPRO-Tag-Seite einige der für Sie interessantesten Highlights des diesjährigen Programms zusammen. Dieses Jahr feiert der BiPRO e.V. auch das 10-jährige Jubiläum, so dass wir ein abwechslungs- und überraschungsreiches Programm für Sie vorbereitet haben. Hier finden Sie das Programm am 28. Juni 2016 sowie das Programm am 29. Juni 2016

Noch nicht angemeldet? Hier geht's zur Anmeldung.

MAUS und NAUS verabschieden gemeinsam das Leitbild "Integrierte Prozesse"

icon_mustervertrag_piktogramm_0.jpg22. April 2016 - Der Marktausschuss (MAUS) und der Normungsausschuss (NAUS) sehen es als eine ihrer Aufgaben an, die normkonformen Umsetzungen der BiPRO-Standards im Markt zu fördern, so dass die positiven Effekte der Normierung für alle Unternehmen vollumfänglich nutzbar werden. Die Praxis zeigt jedoch, dass auch nicht normkonforme Implementierungen von einzelnen BiPRO-Standards geschehen sowie bestimmte Geschäftsprozesse durch andere Normen als die dafür vorgesehene Norm abgebildet werden, was zu Workarounds oder proprietäre Lösungen führt. 

Vor diesem Hintergrund wurde vom MAUS und NAUS beschlossen, eine gemeinsame Stellungnahme diesbezüglich zu formulieren und damit Handlungsempfehlungen für die BiPRO-Mitglieder zu geben. Das Leitbild „Integrierte Prozesse“ wurde am 21. April 2016 vom MAUS und NAUS einstimmig verabschiedet und beinhaltet eine strategische Positionierung zur o.g. Thematik der zwei Gremien. Das Leitbild finden Sie im Anhang dieser Seite.

10 Jahre BiPRO!

bipro_praesidium_2006_72dpi_650px.jpg
Ein Bild aus der ersten Präsidiumssitzung: Vordere Reihe von links nach rechts: Robert Bärnreuther (Nürnberger Vers.), Dr. Manuel Reimer (VDV), Frank Schrills (damals: RheinLand Vers.), Markus Heussen (damals: RheinLand Vers.), Dr. Dieter Ackermann (Volkswohlbund Vers.), Alexander Kern (BiPRO). Hintere Reihe von links nach rechts: Martin Meyer (damals: Alte Leipziger Vers.), Rüdiger Huly (damals: AMC), Holger Severin (VHV Vers.), Dirk Müller (Lutronik), Reinhold Friele (damals: VEMA).

Happy Birthday, BiPRO! Das am 9. März 2006 in Düsseldorf gegründete Brancheinstitut blickt auf ein Jahrzehnt erfolgreicher Prozessoptimierung aus und für die Assekuranz zurück. Mit inzwischen 220 Mitgliedsunternehmen ist BiPRO längst fester Strategiebestandteil vieler Unternehmen der Branche geworden und hat sich zum echten Standard entwickelt.

Der geschäftsführende Präsident Frank Schrills zum Jubiläum: „Hand aufs Herz: Kaum jemand gab damals, noch im Zeitalter der Disketten, der BiPRO-Idee eine reelle Chance. Denn in einem Markt mit hohem Wettbewerbsgrad und unüberschaubar vielen individuellen Interessen, Produkten, Systemen und Geschäftsprozessen hat es Normierung naturgemäß schwer. Doch mit den richtigen USPs wie das Setzen auf Webservices oder die Beteiligung aller Marktgruppen sowie viel Enthusiasmus unserer Mitglieder hat es die BiPRO geschafft, die notwendige Dynamik zu entwickeln und sich durchzusetzen. Daher gilt mein Dank unserer aktiven Community, die in Projekten, Arbeitsgruppen und Gremien die Arbeit vorantreibt. Es gilt nun, die weitere Verbreitung unseres Standards gezielt zu fördern und den Verein im Zeitalter der Digitalisierung und API-Economy für die Branche nachhaltig zu entwickeln. Denn mehr denn je benötigen Unternehmen der Assekuranz Prozessexzellenz und Kosteneffizienz. Hierzu bieten die BiPRO-Normen eine hervorragende Grundlage. Dazu mehr auf unserem BiPRO-Tag 2016 am 28./29. Juni.

Österreichische Unternehmen treten dem BiPRO e.V. bei

Ständige Versammlung der österreichischen BiPRO-Mitglieder konstituiert sich in Linz

13. April 2016 - Knapp 20 Vorstände und Entscheider der österreichischen Assekuranz kamen am 12. April 2016 in Linz zur konstituierenden Sitzung der Ständigen Versammlung Österreich (StVÖ) der österreichischen Mitglieder des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO) zusammen. Die StVÖ soll die Interessen der österreichischen Mitglieder im BiPRO e.V. vertreten und koordinieren, die zukünftige Projektarbeit begleiten und weitere Normierungsthemen für Österreich eruieren. Der Ständigen Versammlung gehören 11 Versicherer und 7 Consumer (Maklerverwaltungsprogrammhersteller, Softwareanbieter, Vergleicher, Dienstleister und Berater) an.

Die StVÖ wählte den Vorsitzenden der StVÖ und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden aus der Mitte der Versammlungsmitglieder. Als Vorsitzender wurde Herr Dr. Philip Steiner, Mitglied des Vorstands NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich gewählt sowie als dessen Stellvertretern Herr Gerhard Spatt, Bereichsleiter Betriebsorganisation der Allianz Elementar Versicherung AG und Herr Bernhard Profanter, Geschäftsführer der proagent Versicherungsservice GmbH.

bild_versammlung_oesterreich_1.jpg„Mit dem OMDS (Anm.d.Red Österreichischer Maklerdatensatz) hat die österreichische Versicherungswirtschaft eine Normierung für die Zurverfügungstellung von Daten im Bereich Bestand, Schaden und Provisionen geschaffen. Mehr denn je benötigen wir aber auch eine einheitliche Prozess- und Techniksprache, Prozessexzellenz sowie Kosteneffizienz. Hierzu bieten die BiPRO-Normen als unabhängige, neutrale Standards eine ideale Ergänzung“, so Dr. Philip Steiner, Mitglied des Vorstands NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich.

BiPRO-Präsident Frank Schrills hieß die neuen Mitgliedern herzlich willkommen: „Ich freue mich über die Stärkung der BiPRO-Community und die zu erwartenden länderübergreifenden Synergieeffekte. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung ist dies eine große Chance für die österreichische Assekuranz. Ich wünsche den neuen Mitgliedern, dass sie sich aktiv in unseren dynamischen Verein einbringen.“

Neuer Service für Mitglieder: BiPRO-Deltadokumentation

icon_info_document_0_0.jpgDie Unterschiede des BiPRO-Datenmodells zwischen verschiedenen Release-Versionen werden deutlich.

BiPRO dokumentiert nunmehr als zusätzliche Serviceleistung für Mitglieder die Unterschiede des BiPRO-Datenmodells zwischen verschiedenen Release-Versionen. Die sog. „Deltadokumentation“ ergänzt somit die verfügbare Release-Dokumentation und kann Mitglieder bei Implementierungs- und Migrationsprojekten unterstützen.

BiPRO-Mitgliederversammlung wählt neues Präsidium

72dpi_040_fs_klein_fuer_bewerbung_0.jpg13. November 2015  - Vertreter von rund 40 Mitgliedsunternehmen besuchten am Donnerstag, 12. November 2015, die ordentliche Mitgliederversammlung des Brancheninstituts für Prozessoptimierung in Düsseldorf. Wichtigster Punkt auf der Agenda war die Wahl des neuen BiPRO-Präsidiums. Im Ergebnis wurde Frank Schrills für weitere drei Jahre in seinem Amt als Präsident des BiPRO e.V. bestätigt. Neben alt bewährten Präsidiumsmitgliedern vervollständigen Bernd Knof (Aon), Marc Rindermann (AssFINET) und Stephan Schinnenburg (ERGO) das neue Präsidium. Auf der Tagesordnung der diesjährigen Mitgliederversammlung standen u.a. auch Berichte vom Präsidium, von den Markt- und Normungsausschüssen (MAUS und NAUS), die Genehmigung des Jahresabschlusses sowie ein Antrag auf eine Satzungsänderung.

Neues BiPRO-Projekt: ProIG

icon_user_group.jpgBiPRO normiert die geschäftsübergreifenden Prozesse in der Industrie- und Gewerbeversicherung

Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e.V.) nimmt sich vor, die Abläufe in der Industrie- und Gewerbeversicherung zu normieren. Ende Oktober 2015 war der Startschuss des neuen Projektes „Prozesse Industrie- und Gewerbeversicherung I“ (ProIG), welches eine Dauer von einem Jahr hat. Ziel des Projektes ist die Optimierung der Prozesse in der Administration von Versicherungsverträgen im Bereich Industrie und Gewerbe. Dies geschieht unter Einbeziehung aller Marktteilnehmer: Versicherungsnehmer, Makler und Versicherer, sowie die Softwarehersteller und Dienstleister. Diese setzen große Hoffnungen in die neuen Standards des Brancheninstituts für Prozessoptimierung, um die Industrie- und Gewerbe-Prozesse effizienter zu gestalten für mehr Transparenz und nachhaltig niedrigere Verwaltungskosten.

Die DKM 2015 bestätigt: BiPRO und die Branchendigitalisierung – eine feste Verbindung

Wie ein roter Faden zog sich durch alle Kongresse und Workshops der diesjährigen DKM die zentrale Botschaft, dass Digitalisierung nicht nur eine Notwendigkeit, sondern gleichermaßen eine zentrale Aufgabe der gesamten Branche ist. Ihre Auswirkungen und Chancen spiegeln sich bereits in viele Bereiche der Assekuranz wieder, sei es in der Kundenansprache, den Business-Cases, der Gestaltung der geschäftsübergreifenden Partner-Kommunikation, der Verschlankung interner Prozesse, etc. BiPRO rückt dabei mit seinen fachlichen und technischen Standards immer wieder ins Zentrum der Diskussionen. Hier geht es zu unseren Eindrücken von der DKM 2015. Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie auf dieser Seite.

Die Maklerpost wird digital. Bericht vom Kick-Off der BiPRO „Digitalisierungsoffensive Maklerpost“

alba_0.pngAm 30. September brachte der BiPRO e.V. im spätsommerlichen Ambiente rund 120 Personen aus über 70 Unternehmen zur Auftaktveranstaltung der „Digitalisierungsoffensive Maklerpost“ (DiO Maklerpost) in der Düsseldorfer Rheinterrasse zusammen. Der Verein verfolgt dabei das Ziel, die BiPRO-Normimplementierungen zum Thema „Maklerpost“ zwischen einer möglichst großen Anzahl von Mitgliedsunternehmen zu fördern. Dabei soll die zukünftige Übertragung der Maklerpost vom Versicherer an Vermittler ausschließlich digital, standardisiert und somit hocheffizient gestalten werden. Gepant ist, eine User Group einzurichten, welche die DiO begleiten und nachhaltig gestalten soll.

Seiten

BiPRO - Brancheninstitut Prozessoptimierung RSS abonnieren