Bergfest im BiPRO-Projekt LV/PKV

BiPRO normiert Bestandsprozesse in der Lebensversicherung und Privaten Krankenversicherung 

Februar 2015 - Mit dem Ziel der Entwicklung eines fachlichen und technischen Standards zur Optimierung der Bestandsprozesse zwischen Vermittlern und Versicherern zur Administration von Versicherungsverträgen in der Lebens- und Privaten Krankenversicherung ist das aktuelle BiPRO-Projekt „Bestandsprozesse Lebensversicherung und Private Krankenversicherung“ (LV/PKV) im Oktober 2014 gestartet. Die Verwaltung von Versicherungsverträgen in den beiden Sparten Lebensversicherung und Private Krankenversicherung soll dadurch erheblich vereinfacht werden. Derzeit engagieren sich 22 Mitgliedsunternehmen im BiPRO-Projekt: 11 Versicherungen, 4 Vertriebe/Pools/Verbände/Maklerhäuser und 7 Dienstleister/Berater. Die geplante Projektdauer beträgt neun Monate.

BiPRO schaltet die Partnerbörse für die Normen der „Marktprozesse zur Schadenbearbeitung“ (MSB) frei

icons_news_0.jpg17. Januar 2015 – Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl und das positive Feedback der Beteiligten im Projekt „Marktprozesse zur Schadenbearbeitung“ (MSB), welches im Dezember 2014 abgeschlossen wurde, motivierte den BiPRO e.V., die Praxisimplementierung der erarbeiteten „Schadennormen“ proaktiv zu fördern. Hauptziel dabei ist die Realisierung vieler Normimplementierungen in einem definierten Themenfeld innerhalb eines gemeinsam festgelegten Zeitraums (in der Regel 1-2 Jahre) mit einer möglichst großen Anzahl von Partnern. Die erste Maßnahme ist die Bereitstellung einer Partnerbörse auf der BiPRO-Webseite ab Januar 2015. Mit der „MSB-Partnerbörse“ bietet BiPRO exklusiv für seine Mitglieder die Möglichkeit zum Finden von Implementierungspartnern an, als Basis für die Kontaktaufnahme zur Normumsetzung. Wie Sie als BiPRO-Mitglied mitmachen können, lesen Sie hier weiter.

BiPRO benennt die Implementierungsoffensive (IO) in Digitalisierungsoffensive (DIO) um.

Seit 2011 führt der BiPRO e.V. Implementierungsoffensiven durch, mit dem Ziel der Förderung der Umsetzung von Normimplementierungen zu einem gemeinsam definierten Themenfeld innerhalb eines gemeinsam definierten Zeitraums (1-2 Jahre), zwischen einer möglichst großen Anzahl von Partnern. In der Regel sind dies Versicherer und deren Partnerunternehmen, zum Beispiel Vermittler, Maklerpools, Vertriebe, MVP-Hersteller, Vergleicher etc. 2011-2012 fand bereits die erste erfolgreiche Implementierungsoffensive zu der Norm 430 und Norm 440 statt. Ab 2015 plant der BiPRO e.V. nach jedem Normierungsprojekt eine solche strukturierte Förderung von Implementierungen zu den erarbeiteten Normen in die Wege zu leiten. Damit wird der Verein diejenigen Mitgliedsunternehmen und ihre Partner unterstützen, welche sich im Nachgang eines Normprojektes für eine praktische Umsetzung von Normen entschieden haben. Es soll somit eine klare Brücke von der Theorie zur Praxis geschaffen werden. Übergeordnetes Ziel des Vereins und seiner Mitglieder ist dabei das Vorantreiben und die Unterstützung der Digitalisierungsbemühungen der Branche.

BiPRO e.V. schließt das Projekt "Marktprozesse zur Schadenbearbeitung" erfolgreich ab. Es folgt ab 2015 die Implementierungsoffensive.

17. Dezember 2014 - Mit dem Ziel, die unternehmensübergreifenden Schadenprozesse zur Meldung, Deckungsprüfung und Information unter Einbeziehung aller Marktteilnehmer zu optimieren, startete der BiPRO e.V. im November 2013 das Projekt „Marktprozesse zur Schadenbearbeitung“, welches als bisher zweit-größtes BiPRO-Projekt aller Zeiten nach 20 Projektmeetingtagen am 10. Dezember 2014 erfolgreich abgeschlossen wurde. Die erarbeiteten Normen wurden am 06. November 2014 durch den Normungsausschuss in den Status „Potenzielle Norm“ erhoben. Im Anschluss des Projekts folgen nun die Vorbereitungen für die Implementierungsoffensive (IO).

Seiten

BiPRO - Brancheninstitut Prozessoptimierung RSS abonnieren